»

Life’s what you make it

16. Juli 2007 von ::

Würde man die Kurzfilme, in denen Nicolette Krebitz in letzter Zeit mitgewirkt hat, als Trilogie darüber betrachten, Mann und Frau zu sein und trotzdem zu leben, so gibt es nach meinem (natürlich höchst subjektiven) Empfinden seit Freitag wieder Hoffnung für die Menschheit ;-)

Epigenetik-Flyer-MoucheEpigenetik-Flyer-ConradNach dem kühlen Scheitern der Liebe in körperlicher Austauschbarkeit (High Maintenance) und der tiefen Störung aller Kommunikation (wir sagen miteinander schlafen und meinen miteinander ganz wach sein) hat sich Epigenetik zu einem freudestrahlenden, lebhaften Kind des Sommers entwickelt, das – offensichtlich mit viel Liebe gemacht – glücklich seinen Spieltrieb als Film auslebt und sich diebisch darüber freut, der Wissenschaft die Vorhersage der Zweisamkeit und ihrer Folgen gehörig durcheinander gebracht zu haben. In wundervollen Schwarz-Weiß-Bildern gehalten und mit einzelnen Farbtupfern versehen, erzeugte es am Freitag Abend immer und immer neue Assoziationen in meinem Kopf (wodurch bei mir irgendwas von a bout de souffle über Tarantino, Telekolleg und Woody Allen bis zur Wurfsendung auf Deutschlandradio Kultur durcheinander geriet) und zauberte ein Lächeln ins Gesicht vieler Zuschauer, von denen Einige danach zwar nicht so genau wußten, was sie gesehen hatten, aber sicher waren, das es etwas Schönes war.

Julia, Coco & AliEpigenetik Finetuning 2Die Technik war im ersten Durchlauf des Abends noch etwas überfordert (war ja auch Freitag, der 13.), musste sich aber schließlich dem koordinierten Einsatz eines kleinen eingespielten Filmteams geschlagen geben, das die letzten 2 Wochen schon größere Wunder vollbracht hatte. Und nachdem Coco noch mehrfach einige sehr bekannte Zeilen eines Talk Talk Hits wiederholte, habe letztendlich auch ich mitbekommen, wer dieses großartige Lied im Abspann gesungen hat. Baby, life’s what you make it. Celebrate it.

Kommentieren

Um einen Kommentar zu hinterlassen, einfach das Textfeld füllen und den Eintragen-Knopf drücken.

Man muss angemeldet sein, um zu kommentieren.

1 Kommentar bisher
  1. […] einen besonderen Grund, die Stadt zu besuchen, da Nicolette Krebitz’ und Jonas Weber Herreras wundervoller Kurzfilm Epigenetik zu sehen sein wird. Er läuft am Donnerstag, den 19.6. im Award-Block Grün 1 zusammen […]