»

Preis der deutschen Filmkritik 2007

:: Auszeichnung :: Kommentare deaktiviert für Preis der deutschen Filmkritik 2007
6. März 2008 von ::

Noch ein Nachtrag: Am 11. Februar 2008 bekamen Nicolette Krebitz (für die Regie) und Bella Halben (für die Kamera) den Spezialpreis der deutschen Filmkritik 2007 für Das Herz ist ein dunkler Wald verliehen.

Dieser Preis wurde vom Verband der deutschen Filmkritik (VdFk), das heißt von den mehr als 250 Kritikern, die dort Mitglied sind, durch die Auswahl in einer Fachjury mit folgender Begründung vergeben (Auszug): Unglaublich originell, virtuos und dabei souverän in ihren Mitteln öffnen Krebitz und Halben die Türen in ein anderes Kinoreich, und beweisen filmischen Möglichkeitssinn. Zwischen Surrealität, dunkler Romantik und hell-kühlem Realismus besticht diese Arbeit durch ihre stilistische Spannbreite und den souveränen Umgang mit filmgeschichtlichen Referenzen.

PS. Den Film haben laut Angaben der FFA im Januar übrigens 11.732 Besucher und damit insgesamt bis Ende Januar 18.904 Leute im Kino gesehen.

»

Deutscher Filmpreis 2008

:: Auszeichnung, Veranstaltung :: Kommentare deaktiviert für Deutscher Filmpreis 2008
30. Januar 2008 von ::

Bevor am 25. April 2008 in Berlin die Auszeichnungen zum Deutschen Filmpreis 2008 vergeben werden können, ist ein mehrstufiges Auswahlverfahren zu absolvieren. Mitte Januar trafen Mitglieder der Deutschen Filmakademie und Vertreter aus dem Ausschuss für Kultur und Medien des Deutschen Bundestages im ersten Schritt aus allen angemeldeten Filmen eine Vorauswahl, aus der dann am 28. März die Nominierten verkündet werden. Richtige öffentliche Aufmerksamkeit hat die Selektion dieses Jahr eigentlich erst durch die Verärgerung zweier Regisseure erregt, deren eher publikumswirksame Filme keine Beachtung fanden.

Nicolette Krebitz‘ Das Herz ist ein dunkler Wald ist in mehreren Kategorien in die Auswahl aufgenommen worden:

  • für den besten Spielfilm
  • Bella Halben für die beste Kamera/Bildgestaltung
  • Christel Rehm und Sylvester Koziolek für das beste Szenenbild
  • Anette Guther für das beste Kostümbild
»

Premiere in Berlin

:: Kino, Veranstaltung :: Kommentare deaktiviert für Premiere in Berlin
21. Dezember 2007 von ::

Nach Hamburg fand die zweite Premiere am Mittwoch im Berliner Kino International statt. Zur großen Freude der anwesenden Fotografen und Fernsehteams kamen viele Prominente (eine lange und sicher unvollständige Fotostrecke der Gäste gibt es auf am-ende-des-tages.de), um Das Herz ist ein dunkler Wald zu sehen und auf der anschließenden Party zu feiern.

Die Reaktionen während der Vorstellung waren sehr ausgeprägt, der Beifall am Ende groß und die Liste der Anwesenden, die am Film mitgewirkt hatten, so lang, wie der Platz der vor der Leinwand breit ;-)

Premiere in Berlin: Das Herz is ein dunkler Wald

Aus meiner Sicht (der ich die Veranstaltung fast verpasst hätte und erst nachts in Hamburg überredet wurde, nach Berlin zu kommen – möge mich keiner fragen, in welchem Zustand ich mich gegen 5 Uhr am Donnerstag Morgen auf den Weg zur Arbeit machte) besonders erwähnenswert:

  • Bella Brunnet, die als Tochter Leonie große Sympathie beim Publikum gewonnen hatte und einen besonders kräftigen Applaus bekam.
  • Fetisch (der auch auf der anschließenden Party auflegte), And Me und The whitest boy alive, die einen Großteil der tollen Filmmusik beigesteuert haben.
  • Bella Halben, die als Kamerafrau für die wundervollen Bilder verantwortlich ist.
»

DasHerzIstEinDunklerWald.de

:: Web :: Kommentare deaktiviert für DasHerzIstEinDunklerWald.de
4. Dezember 2007 von ::

Die Webseite zu Nicolette Krebitz’ Film Das Herz ist ein dunkler Wald bietet seit kurzem nicht mehr »nur« den Filmtrailer, sondern auch einen Kurzinhalt, worum es im Film geht, die Bildergalerie und annähernd aktuelle Hintergrundinformationen zu den beteiligten Schauspielern sowie zu Coco, Produzent Tom Tykwer und Kamerafrau Bella Halben.

Das alles unter folgender Adresse: www.DasHerzIstEinDunklerWald.de

»

Das Herz ist ein dunkler Wald

10. April 2006 von ::

Hamburg (ots) – Nina Hoss, Devid Striesow, Franziska Petri, Monica Bleibtreu und Otto Sander stehen gemeinsam für die NDR Kino-Koproduktion Das Herz ist ein dunkler Wald vor der Kamera.
Nicolette Krebitz setzt den Film bis zum 14. Mai nach ihrem eigenen Buch in Hamburg und Schleswig-Holstein in Szene. Produzent ist Tom Tykwer (X Filme Creative Pool GmbH).

Zur Handlung:
Marie erfährt durch einen Zufall, dass ihr Mann und Vater ihrer beiden Kinder ein Doppelleben führt. Er hat alles zweimal: zwei Frauen, zwei Häuser, zwei Familien. Sobald es Nacht wird, verlässt Marie ihr Zuhause und folgt ihrem Mann heimlich auf einen Maskenball. Sie sucht nach Trost, nach Erklärungen. Bis zum Morgengrauen wird sich herausstellen, ob sie es mit der neuen Wirklichkeit aufnehmen und zu ihren Kindern zurückkehren kann.

Es spielen Nina Hoss (Marie), Devid Striesow (Thomas), Bella Brunnet (Leonie), Chloé Brunnet (Elliott), Marc Hosemann (Jonathan),
Angelika Taschen (Angelika), Franziska Petri (Anna), Monica Bleibtreu (Mietzi), Bruno Brunnet (Bruno), Otto Sander (Helmut) und andere.

Produktionsleitung: Sabine Schild, Kamera: Bella Halben,
Herstellungsleitung: Marcos Kantis, Aufnahmeleitung: Rico Krahnert,
Redaktion: Doris J. Heinze.

Gefördert wird Das Herz ist ein dunkler Wald von der Filmförderung Hamburg GmbH, der MSH (Gesellschaft zur Förderung audivisueller Werke in Schleswig Holstein) sowie der Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH.

Rückfragen richten Sie bitte an NDR Presse und Information (Tel. 040 / 4156 – 2300).

10. April 2006

NDR Norddeutscher Rundfunk
NDR Presse und Information
Telefon: 040 / 4156 – 2300
Fax: 040 / 4156 – 2199

aus: http://www.presseportal.de/story.htx?nr=809417&ressort=5