»

Aus dem dunklen Wald auf den Jahrmarkt der Eitelkeiten

:: Magazin :: Kommentare deaktiviert für Aus dem dunklen Wald auf den Jahrmarkt der Eitelkeiten
15. Dezember 2007 von ::

Die aktuelle Ausgabe Nr. 51 der Vanity Fair enthält ab Seite 120 eine mehrseitige Fotostrecke von Joachim Baldauf mit einigen Darstellern aus Nicolette Krebitz‘ Film Das Herz ist ein dunkler Wald und der Regisseurin selbst in aktueller Mode. Mit dabei sind neben den beiden Hauptdarstellern Nina Hoss und Devid Striesow, Marc Hosemann, Franziska Petri und Otto Sander sowie zwei der »Filmkinder«: Bella und Chloé Brunnet.

Am Schluss (auf Seite 129) gibt es noch ein kurzes Interview, das Ingeborg Harms mit Coco geführt hat und welches ein paar Antworten enthält, die meines völlig subjektiven Erachtens nach in das Bewusstsein vieler Menschen einfließen sollten.

Vielen Dank an Karsten für den Hinweis.

Nachtrag: Das Dauerratespiel zu Nicolettes Geburtsjahr geht hier übrigens weiter – während der Stern auf 1972 setzt, bleibt Vanity Fair bei 1971. Fortsetzung folgt … ;-)

»

Filmplakat

:: Magazin, Web :: Kommentare deaktiviert für Filmplakat
7. Dezember 2007 von ::

Plakat Das Herz ist ein dunkler WaldDas schöne Plakat zu Das Herz ist ein dunkler Wald, Nicolette Krebitz’ neuem Film mit Nina Hoss und Devid Striesow in den Hauptrollen, ist jetzt online bei Close Up im Format 84×59 cm erhältlich.

Ein Interview mit Nina Hoss findet sich übrigens im aktuellen ZEIT Magazin Leben und auf stern.de ist ein Interview mit Franziska Petri und Marc Hosemann, die im Film in Nebenrollen zu sehen sind, aus der Januar-Ausgabe des U_mag veröffentlicht.

»

Das Herz ist ein dunkler Wald in Hof

:: Kino, Veranstaltung :: Kommentare deaktiviert für Das Herz ist ein dunkler Wald in Hof
8. Oktober 2007 von ::

Auf den 41. Internationalen Hofer Filmtagen, die 2007 von Dienstag, dem 23. Oktober bis Sonntag, den 28. Oktober – natürlich in Hof – stattfinden, wird laut Pressemitteilung Nicolette Krebitz‘ Spielfilm Das Herz ist ein dunkler Wald mit Nina Hoss und Devid Striesow in den Hauptrollen zu sehen sein.

Nach meiner Erfahrung hat es allerdings wenig Sinn, vor dem Ticketcontainer in der Stadt die Zeit totzuschlagen, da die meisten Karten üblicherweise an die Fachbesucher und Stammgäste vergeben sind. Es dauert nicht mehr lange, dann ist Weihnachten und in hoffentlich vielen Kinos startet der Film. Nur noch 78mal Schlafen, dann ist es soweit :-)

Danke an Hans-Otto für den Hinweis.

Nachtrag: Der Film wird laut Filmdatenbank der Hofer Filmtage am 27.10. (Samstag) um 19:30 Uhr und am 28.10. (Sonntag) um 15:15 Uhr jeweils im Scala zu sehen sei.

»

Das Herz ist ein dunkler Wald

10. April 2006 von ::

Hamburg (ots) – Nina Hoss, Devid Striesow, Franziska Petri, Monica Bleibtreu und Otto Sander stehen gemeinsam für die NDR Kino-Koproduktion Das Herz ist ein dunkler Wald vor der Kamera.
Nicolette Krebitz setzt den Film bis zum 14. Mai nach ihrem eigenen Buch in Hamburg und Schleswig-Holstein in Szene. Produzent ist Tom Tykwer (X Filme Creative Pool GmbH).

Zur Handlung:
Marie erfährt durch einen Zufall, dass ihr Mann und Vater ihrer beiden Kinder ein Doppelleben führt. Er hat alles zweimal: zwei Frauen, zwei Häuser, zwei Familien. Sobald es Nacht wird, verlässt Marie ihr Zuhause und folgt ihrem Mann heimlich auf einen Maskenball. Sie sucht nach Trost, nach Erklärungen. Bis zum Morgengrauen wird sich herausstellen, ob sie es mit der neuen Wirklichkeit aufnehmen und zu ihren Kindern zurückkehren kann.

Es spielen Nina Hoss (Marie), Devid Striesow (Thomas), Bella Brunnet (Leonie), Chloé Brunnet (Elliott), Marc Hosemann (Jonathan),
Angelika Taschen (Angelika), Franziska Petri (Anna), Monica Bleibtreu (Mietzi), Bruno Brunnet (Bruno), Otto Sander (Helmut) und andere.

Produktionsleitung: Sabine Schild, Kamera: Bella Halben,
Herstellungsleitung: Marcos Kantis, Aufnahmeleitung: Rico Krahnert,
Redaktion: Doris J. Heinze.

Gefördert wird Das Herz ist ein dunkler Wald von der Filmförderung Hamburg GmbH, der MSH (Gesellschaft zur Förderung audivisueller Werke in Schleswig Holstein) sowie der Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH.

Rückfragen richten Sie bitte an NDR Presse und Information (Tel. 040 / 4156 – 2300).

10. April 2006

NDR Norddeutscher Rundfunk
NDR Presse und Information
Telefon: 040 / 4156 – 2300
Fax: 040 / 4156 – 2199

aus: http://www.presseportal.de/story.htx?nr=809417&ressort=5