»

Der blinde Fleck in Leipzig

:: Kino, Veranstaltung :: Kommentare deaktiviert für Der blinde Fleck in Leipzig
18. September 2013 von ::

Auf der 13. Filmkunstmesse in Leipzig wurde am 17. September Daniel Harrichs Film Der blinde Fleck gezeigt. Zur Vorführung in den Passage-Kinos waren neben dem Regisseur mit Benno Fürmann und Nicolette Krebitz auch zwei der Hauptdarsteller erschienen.
In dem Film geht es um die Recherchen des Journalisten Ulrich Chaussy zum Oktoberfestattentat vom September 1980  in München.  Damals hatte sich zur Verwunderung aufmerksamer Beobachter und einiger Zeugen nach offiziellen Darstellungen recht schnell ergeben, dass der Anschlag auf die Besucher des Oktoberfestes von einem Einzeltäter verübt worden sei. Auch mehr als 30 Jahre später drängt sich die Frage auf, ob die Sicherheitsbehörden schon damals auf dem rechten Auge eher blind waren …

Benno Fürmann und Nicolette Krebitz auf der Filmkunstmesse Leipzig
Benno Fürmann und Nicolette Krebitz auf der Filmkunstmesse Leipzig
(Benno Fürmann und Nicolette Krebitz auf der Filmkunstmesse Leipzig)

Filmkunstmesse-Leipzig-2013-8241klein
Regisseur Daniel Harrich und Journalist Ulrich Chaussy erzählen nach der Vorführung von den Recherchen und der Entstehung des Films …

Filmkunstmesse-Leipzig-2013-8242klein
… und haben dabei aufmerksame Zuhörer ;-)

Nach Aussagen des Regisseurs soll der Film im Januar 2014 ins Kino kommen. Und da es sich um eine Koproduktion mit arte, SWR und BR handelt, sollte auch die TV-Ausstrahlung gesetzt sein.

»

Freitag, der 13. – einen Monat später

:: Buch, Theater, Veranstaltung :: Kommentare deaktiviert für Freitag, der 13. – einen Monat später
15. März 2009 von ::

Clemens Meyer bloggt über die  Buchmesse Leipzig:
Alles Prima. Lesen Sie Zeitung. Kommen Sie ins „Bricks“. Fahren Sie nicht nach Köln. Einsturzgefahr.
Kann sein, das er recht hat, aber ich höre nicht auf ihn und fahre in den Sonnenuntergang ;-)

Wieder ein Freitag, der 13., diesmal gibt es keine Filmpremiere wie im Februar in Berlin, sondern eine Lesung in Köln. Also etwas, wo ich dabei sein kann. Und da ich eine sehr schöne Erinnerung an einen Abend der lit.cologne von 2007 habe und es auch aus anderen Gründen hervorragend passt, nach Köln zu fahren, schaue/höre ich mir am Abend die Lesung von Willy Vlautins Northline im Theaterhaus in Ehrenfeld an. Ich bin leider zu spät und sitze zwar nahe, aber sehr seitlich zum Podium, so das es mit sinnvollen Fotos nix wird. Sorry.
Der Veranstalter verspricht zu Beginn übrigens, Bilder aller Veranstaltungen im Festival-eigenen Blog zu veröffentlichen, aber bis jetzt habe ich auch davon nichts gesehenund in der Fotogalerie auf litcolony.de sind unter  Nr. 201, 208, 210 und 216 sowie 217 auch welche zu sehen. Wobei 208 und 210 nach der Lesung abends beim Essen im Schokoladenmuseum entstanden sind.

Willy Vlautin und Bandkollege Dan Eccles starten den Abend mit Musik und Moderator Bernhard Robben macht beim Interview einen wesentlich besseren Eindruck, als 2007 der Herr Balmes. Ich wäre zwar auch mit ein paar Fragen weniger gut klargekommen, besonders da es im Zuschauerraum eher kühl ist und die Stühle nicht die bequemsten sind, aber Willy Vlautin kommt insgesamt als sehr interessanter, bodenständiger Mensch rüber, der mit seiner Hauptfigur mitgelitten hat und genau weiß, worüber er schreibt und singt. Auch das ein großer Unterschied zur damals eher „designed“ wirkenden Marisha Pessl.

Nicolette Krebitz liest einige Kapitel des Buches in der deutschen Übersetzung, Willy – unterstützt von Dans Musik – aus dem  Original, das mir im ersten Eindruck „flüssiger“ erscheint und beide enden nach ca. 2 Stunden mit einem deutsch-amerikanischen Duett einer Dialogszene. Ein sehr schöner Abend. Nur ein klein wenig getrübt durch die Nichtverfügbarkeit des Hörbuches am Verkaufsstand. Hätte ich doch gern ein von beiden signiertes Exemplar gehabt. Nun ja, es kann nicht alles klappen.

Samstag Abend war die gleiche Besetzung noch mal auf der Buchmesse Leipzig im Spinnwerk und vielleicht hat Coco den Herrn Meyer dort gesehen.

Wer’s bisher nicht geschafft hat, die Lesung zu besuchen, bekommt nur noch eine Chance am 18.März im Berliner White Trash. Alle anderen Termine absolvieren Willy und Dan mit anderen „deutschen Stimmen“.

»

Making of Northline

:: Buch, Veranstaltung, Web :: Kommentare deaktiviert für Making of Northline
8. Februar 2009 von ::

Der Patmos Verlag hat bei youtube ein schönes Making-of-Video eingestellt, in dem Nicolette Krebitz über die Arbeit am Hörbuch zu Northline erzählt. Vielen Dank an Dietmar für den Hinweis.

Live kann man Coco übrigens am 13.3. auf der lit.Cologne in Köln und am 17.3. in Hamburg beim Machtclub#72 im Uebel & Gefährlich lesen hören und sehen. Nachtrag: Im Rahmen der Leipziger Buchmesse findet am 14.3. um 21:30 Uhr eine Lesung im Spinnwerk statt.

»

Das kleine Fernsehspiel: Liebeslied

:: TV, Web :: Kommentare deaktiviert für Das kleine Fernsehspiel: Liebeslied
2. November 2007 von ::

Das ZDF hat auf der Webseite zur Programmreihe Das kleine Fernsehspiel Informationen zum Film Liebeslied bereitgestellt, der in den nächsten Wochen unter der Regie von Anne Høegh Krohn im Raum Halle/Leipzig gedreht wird. Die meisten Angaben decken sich mit dem, was letztens hier stand, neu ist dagegen die Inhaltsbeschreibung.  Nicolette Krebitz wird in der Hauptrolle des Dramas die Supermarktkassiererin Dinah spielen, deren bisheriges Familienglück durch die Erkrankung ihres Lebensgefährten Roger unerwartet stark in Frage gestellt wird.

Unter dem modernen Einsatz des Gesangs, der im Film zum Zuge kommen soll, kann ich mir zwar derzeit nur wenig vorstellen, aber ich lasse mich da gern überraschen.

»

Das Plakat zum Film

:: Diverses :: Kommentare deaktiviert für Das Plakat zum Film
19. Oktober 2007 von ::

Plakat Das Herz ist ein dunkler Wald

Seit kurzem hat der X-Verleih das schöne Plakat zu Nicolette Krebitz‘ Film Das Herz ist ein dunkler Wald auf seiner Webseite veröffentlicht. Ich gehe davon aus, das es in dieser Fassung auch nächstes Wochenende auf den 41. Internationalen Hofer Filmtagen, bei der ersten öffentlichen Aufführung von Das Herz ist ein dunkler Wald, zu sehen sein wird. Bei der brancheninternen Vorstellung auf der 7. Filmkunstmesse Mitte September in Leipzig war wohl noch ein frühere Version im Einsatz.

Den Angaben in der Datei zu Folge hat es Christiane Jäger bei Lichtrausch in Berlin gestaltet, die auch Plakate für viele andere, vom X-Verleih vertriebene, Filme entworfen haben.

Die auf dem Plakat angegebene Webseite zum Film unter www.DasHerzIstEinDunklerWald.de ist leider noch nicht online.

Wieder vielen Dank von Hans-Otto, Webmaster u.a. von jasmin-tabatabai.com, für das schnelle Aufspüren dieser Neuigkeit :-)

Nachtrag: Das Plakat war in Hof so wie in Leipzig, es gab also keine Änderungen mehr.

»

Filmkunstmesse Leipzig

:: Kino, Veranstaltung :: Kommentare deaktiviert für Filmkunstmesse Leipzig
31. August 2007 von ::

Vom 10.-14. September 2007 findet in Leipzig die 7. Filmkunstmesse statt, auf der am 12. und 14.9. dem Fachpublikum (also leider nicht öffentlich) Das Herz ist ein dunkler Wald gezeigt wird. Ich nehme mal an, das wir uns damit der heißen Phase vor dem Kinostart nähern, in der auch mehr Kritiken, Bilder oder Trailer an die Öffentlichkeit gelangen.

(Zufälligerweise bin ich am 13. und 14. auch in der Stadt, glaube aber nicht, das mich jemand in den Vorführsaal läßt. Dafür werde ich einen hoffentlich schönen Abend mit angenehmer Musik haben. :-))