»

Die »Drei Schwestern« …

:: Magazin, Web :: Kommentare deaktiviert für Die »Drei Schwestern« …
21. Mai 2008 von ::

Katja Riemann, Jasmin Tabatabai und Nicolette Krebitz erzählen im Gespräch mit dem Hauptstadtmagazin Zitty über ihre Version von Tschechows gleichnamiger tragischer Komödie, die derzeit unter der Regie von Amina Gusner entsteht und am 1. Juni im Berliner Theater am Kurfürstendamm Premiere hat, die gemeinsame Arbeit und die Erwartungen und Vorurteile, die Ihnen begegnen.

Nachtrag: Online ist das Interview aus mir unbekannten Gründen derzeit nicht verfügbar (zumindest bei zitty.de – im Google-Cache hat sich’s erhalten), aber vielleicht ist die aktuelle Zitty-Ausgabe ja am nächstgelegenen Kiosk erhältlich. Das Heft zu kaufen lohnt sich schon wegen der beiden weiteren Fotos von Johannes Zacher, die es online leider nicht (oder nur sehr klein) zu sehen gibt.

»

Drei Schwestern

:: Theater, Web :: Kommentare deaktiviert für Drei Schwestern
5. Februar 2008 von ::

So, kurz bevor ich für einige Zeit abtauche, hier noch mal zur Erinnerung der Hinweis darauf, das  Nicolette Krebitz,  Jasmin Tabatabai und Katja Riemann ab 30. Mai zusammen im Berliner Theater am Kurfürstendamm in dem Stück Drei Schwestern auf der Bühne stehen werden. Hans-Otto wird auf jasmin-tabatabai.com sicher den Überblick über alle Neuigkeiten und Termine dieser speziellen Bandits-Fortsetzung behalten – also bitte unbedingt regelmäßig dort vorbeischauen und anhand der Ticket-Verfügbarkeit den Berlin-Ausflug für dieses Jahr fest einplanen ;-)

»

Drei Schwestern

:: Theater :: Kommentare deaktiviert für Drei Schwestern
4. Januar 2008 von ::

Laut Hans-Ottos Meldung auf jasmin-tabatabai.com wird Nicolette Krebitz ab 1. Juni zusammen mit Jasmin Tabatabai und Katja Riemann im Berliner Theater am Kurfürstendamm in dem Stück Drei Schwestern auf der Bühne stehen. Die Regie soll wohl Amina Gusner übernehmen.

»

Fool for Love

:: Theater :: Kommentare deaktiviert für Fool for Love
18. September 2007 von ::

Fool for LoveMorgen (am 19.9.2007) ist hier in Berlin die Premiere von Fool for Love mit Nicolette Krebitz und Alexander Scheer in den Hauptrollen und nebenan seht ihr das Plakat, das Coco heute auf myspace gepostet hat (und ich vorhin völlig überrascht in der Pappelallee gesehen habe). Zu sehen ist das Stück bis Ende September am Ballhaus Ost.

Nachtrag: Das Plakat gibt es übrigens im BallhausOst auch zu kaufen (wenn man nicht gerade bei der Premierenfeier danach fragt – wie ich das getan habe.) Wer nicht nach Berlin kommen kann, sollte es dort einfach per Mail versuchen, ob es nicht einen Weg gibt, sich das Plakat zuschicken zu lassen.

»

Fool for Love @ Ballhaus Ost

:: Theater :: Kommentare deaktiviert für Fool for Love @ Ballhaus Ost
1. September 2007 von ::

Für die Fool for Love Aufführungen mit Nicolette Krebitz und Alexander Scheer im September am Ballhaus Ost in Berlin besteht seit Kurzem die Möglichkeit, online Karten zu reservieren/kaufen. Ich weiß nicht, ob der Spielplan schon vollständig ist, aber vorerst scheint das Stück nur in der 2. Septemberhälfte zu sehen zu sein.

»

Fool For Love

:: Theater :: Kommentare deaktiviert für Fool For Love
15. August 2007 von ::

Derzeit proben Nicolette Krebitz und Alexander Scheer für die Aufführung des Sam Shepard Stücks Fool For Love, das unter der Regie von Philipp Reuter am 19. September in Berlin Premiere haben soll. Spielstätte wird das Ballhaus Ost sein, ein 2005 von Anne Tismer, Uwe Moritz Eichler und Philipp Reuter gegründetes Haus in der Pappelallee in Prenzlauer-Berg, das sich als offener Veranstaltungsort für eine Vielzahl von Kunstgattungen und Ereignissen versteht und offensichtlich organisatorisch stark von anderen Theatern unterscheidet.

Der Spielplan mit den weiteren Terminen und der Möglichkeit zur Kartenvorbestellung ist leider noch nicht online, doch das wird sich hoffentlich in Kürze ändern. Bei 150 verfügbaren Plätzen sollte es aber möglich sein, jeweils noch rechtzeitig an Karten zu kommen.

»

Der letzte Tanz

:: Theater :: Kommentare deaktiviert für Der letzte Tanz
25. April 2007 von ::

Am 23. Juni (einem Samstag) tanzen Coco, Peter Moltzen und Yvon Jansen leider zum letzten Mal im Maxim-Gorki-Theater Berlin in Fritz Katers gleichnamigen Stück auf der Studio-Bühne. Maxim-Gorki-Theater StudioDa Sitzplätze nicht eben reichlich vorhanden und die Aufführungen meist nahezu ausverkauft waren, lohnt sich die rechtzeitige Reservierung einer Karte, die ich hiermit ausdrücklich empfehle.
(Nicht das dann jemand hinfährt, nicht mehr rein kommt und sich bei mir beschwert. Wie heißt doch so passend der Erkennungssong von Cocos Rolle: »Hate to say I told you so« .)

Abgesehen davon, das es nicht Thema dieser Seite ist: Der Besuch der Studio-Bühne des Gorki-Theaters lohnt sich selbstverständlich auch an anderen Tagen. Einfach mit einem Glas Wein in der Hand, an der Theke sitzend, dem freundlichen Herrn von der Garderobe bei der Arbeit zuzuschauen, ist sicher eine hervorragende Einstimmung auf einen angenehmen Abend.

Ich gehe natürlich davon aus, das Nicolette Krebitz auch weiterhin auf einer Theaterbühne zu sehen sein wird. Allerdings wohl selten aus so kurzer Distanz, wie an diesem Ort und sicher auch erst in einiger Zeit.